Auf der Suche nach „Bauer von Issigau“

Unter den Ahnen eines Freundes befindet sich eine Elisabetha Margaretha Johanna Strötz geb. Bauer von Issigau. Diese war wohnhaft in Schwarzenbach (Saale) und heiratete den Büttnermeister Johann Georg Strötz. Deren Sohn Johann Georg Strötz wurde am 12.02.1845 in Schwarzenbach (Saale) geboren. Weitere Daten sind nicht bekannt. Auffällig ist der Name Bauer von Issigau, der eine „blaublütige“ Herkunft vermuten lässt. Begeben wir uns also auf die Suche…

Ein Blick in das Genealogische Ortsverzeichnis (GOV) des Vereins für Computergenealogie gibt einen Einstieg zu weiteren Nachforschungen zu dem Ort Issigau in Oberfranken. Hier findet sich der Hinweis auf Simon, Matthias: Heft 1: Die evangelische Kirche, Bd. 1; München 1960. Dort lesen wir, dass Issigau zum Rittergut Reizenstein zugehörig war, dass den Freiherren von Reizenstein gehörte.

Die Volltextsuche in der Familienkundlichen Literaturdatenbank gibt als Treffer nur den Namen Püttner (v. Issigau) aus, Bauer v. Issigau ist dagegen nicht zu finden.

Eine Suche in den Digitalisaten der entsprechenden Bände von Ernst Heinrich Kneschke: Neues allgemeines deutsches Adels-Lexicon nach dem Namen v. Issigau bzw. Bauer v. Issigau blieb erfolglos.

Ein Blick in die folgenden Nachschlagewerke im Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der HU Berlin blieb ebenfalls ohne Ergebniss:

  • Ehrenkrook, Hans Friedrich von: Genealogisches Handbuch der adeligen Häuser.
  • Hueck, Walter von: Genealogisches Handbuch der gräflichen Häuser.
  • Hueck, Walter von: Genealogisches Handbuch der freiherrlichen Häuser.
  • Hueck, Walter von: Genealogisches Handbuch der fürstlichen Häuser.
  • Koerner, Bernhard: Deutsches Geschlechterbuch – genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien.
  • Siebmacher, Johann: J. Siebmachers grosses und allgemeines Wappenbuch, Bd. 2,1. Der Adel des Königreichs Bayern.
  • Ledebur, Leopold von: Adelslexicon der Preussischen Monarchie.
  • Zedlitz-Neukirch, Leopold von: Neues preussisches Adels-Lexicon oder genealogische und diplomatische Nachrichten von den in der preussischen Monarchie ansässigen oder zu derselben in Beziehung stehenden fürstlichen, gräflichen, freiherrlichen und adeligen Häusern. (Band 3, mit dem Buchstaben I war in der Bibliothek leider nicht vorhanden)

Bei nachträglichen Recherchen stieß ich noch auf: Genealogisches Handbuch des in Bayern immatrikulierten Adels, erschienen im Degener-Verlag. Evtl. steht in diesem Werk noch etwas.

Da in den einschlägigen Nachschlagewerken keine Hinweise zu finden sind, stellt sich die Frage, ob es sich bei dem Familiennamen Bauer von Issigau wirklich um eine adelige Familie handelt, oder ob das von nicht doch im Sinne von aus verstanden werden muss.

Für weiterführende Hinweise bin ich dankbar.

Ein Gedanke zu „Auf der Suche nach „Bauer von Issigau“

  1. C. Eberle

    Ich würde das eher als ein „aus“ verstehen. Solche Formulierungen habe ich in verschiedenen Kirchenbüchern schon häufig gelesen und sie haben nichts mit Adel zu tun.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s