Historische Adressbücher

Dieser Beitrag soll sich mit historischen Adressbüchern und dem Nutzen für die genealogische Forschung beschäftigen.

Laut Wikipedia ist ein Adressbuchein privat, geschäftlich oder dienstlich geführtes oder aber öffentlich publiziertes, schriftliches Verzeichnis der Adressen von Einzelpersonen, Behörden, Institutionen und Unternehmen.“ Es enthält also den genauen Wohnort einer Person zu einer bestimmten Zeit. Zu beachten ist, dass nur der Hausvorstand, also der Mann bzw. die verbliebene Witwe, verzeichnet sind. Häufig sind neben der genauen Adresse mit Angabe der Etage auch Berufsbezeichnungen und Katasternummern von Grundstücken verzeichnet.

Adressbuchauszug 1893

Für die Forschung bieten diese Angaben den Vorteil, das unter Umständen das Datum eines Wegzuges in eine andere Stadt oder das Todesjahr gesuchter Personen eingegrenzt werden kann. Hierzu werden die jährlich oder zweijährlich erscheinenden Bücher durchgesehen. Ist die Person in einem Buch noch vorhanden und in den folgenden Jahrgängen nicht mehr, kann von einem solchen Ereignis ausgegangen werden. Die Bilder zeigen ein Beispiel aus Cottbus:

BlogAdressbuchCott1895BlogAdressbuchCott1897

Im Adressbuch der Stadt Cottbus von 1895 ist Heinrich Noatsch verzeichnet. Im Adressbuch aus dem Jahr 1897 ist Eleonore Noatsch unter selber Adresse aufgeführt. Da ich bereits wußte, dass die Ehefrau von Heinrich Eleonore hieß, konnte ich das mir unbekannte Sterbejahr auf zwischen 1894 und 1896 eingrenzen. Ich bin dabei davon ausgegangen, dass für den Druck eines Adressbuches ein Datenbestand aus dem Jahr davor verwendet wird.

Neben den Angaben zu Personen können historische Adressbücher auch zusätzliche Informationen zu der Zeit enthalten in der sie erschienen sind. Hierzu gehören unter anderem Firmenanzeigen, historische Karten, städtische Verordnungen, Posttarife, etc.

Im Internet liegen bereits viele digitalisierte und kostenfrei nutzbare Quellen vor. Hier einige Einstiegsseiten:

http://de.wikisource.org/wiki/Adressbücher
http://wiki-de.genealogy.net/Kategorie:Online-Adressbuch
http://wiki-de.genealogy.net/Adressbuch

Ein schönes Beispiel, wie der häufig mühsame Zugang zu einem Online-Adressbuch realisiert werden kann, demonstriert adressbuecher.sachsendigital.de. Hier kann auf einer Einstiegsseite das entsprechende Adressbuch ausgewählt werden. Anschließend wird in einen Suchschlitz der Name einer Person oder einer Straße eingegeben. Als Ergebnis wird die Seite ausgegeben, auf der sich der gesuchte Name befinden müsste. Ein Klick auf den Link führt zu dem entsprechenden Digitalisat bei der SLUB Dresden. So kann man recht zügig mehrere Ausgaben durchsuchen.

Ein Problem bei der Digitalisierung demonstriert familysearch.org. Hier müssen die Adressbücher per Hand durchklickt werden und man wird zufällig an Stellen fündig, an denen man gar nicht gesucht hat. 😉 So enthält das Adressbuch von Cottbus für die Jahre 1876-1877 auch die Ausgabe aus 1879 (siehe Bild).

BlogAdressbuchCott1979

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s